Nepal - Foto-Trekkingreise

Annapurna Lodge Trek

Reisetermin:
vom 9. März bis 24. März 2019

Belegung:
gelbes sind noch 4 Plätze frei

Es sind seitens der Fluggesellschaft (Oman Air) nur noch wenige Flüge verfügbar!


Reist mit uns in Zusammenarbeit mit geoDiscovery Tours für 15 Tage zum „Dach der Welt“, nach Nepal ins Himalaya-Gebirge. Aber keine Bange, es ist eine Trekking-Tour, die auch mit „normaler Kondition“ machbar ist (bei maximaler Gehhöhe von 3.700 m). Und „schwindelfrei“ müsst Ihr auch nicht sein! Unsere Tagesetappen betragen zwischen 6 km und 10 km.

Der Kopra Dhanda Panorama Trek mit Muldai Peak bietet alle Elemente einer klassischen Nepal Trekking Tour, mit malerischen Dörfern, vielfältigen Wäldern und bezaubernden Panorama-Aussichten. Es liegt im Herzen der Annapurna-Region und ist ein Geheimtipp für Einsteigertreks in Nepal. Abseits der sonst so belebten Wanderwege werdet Ihr in ein Stück fast unberührter Natur entführt. Und im März ist Magnolien- und Rhododendronblüte, ein unvergessliches „Schauspiel“ und Erlebnis!

Wir haben ausreichend Zeit zu Fotografieren und da jeder Reiseteilnehmer einen eigenen Träger hat, auch entsprechende "Bewegungsfreiheit", da wir "nur" unsere Fotoausrüstung tragen müssen.


pdfAusschreibung
pdfPreise und Anmeldeformular


Unser Flug:

8. März: Anreise
Wir fliegen mit Oman Air abends (Nachtflug) von München über Abu Dhabi (Zwischenlandung gegen 7:00 Uhr morgens) nach Kathmandu (Ankunft 9. März Nachmittags). Der Rückflug ist ein "Tagflug", was die Zwischenlandung angenehm macht!


Unsere Reiseroute:

Kopra Dhanda Panorama Trekking Reiseroute


Der Tourenverlauf:


9. März: Abholung vom Flughafen und Transfer zum Hotel
Am Abend seid Ihr (zusammen mit Gülüstan und Jürgen) zum gemeinsamen Abendessen mit Eurem Bergführer eingeladen, wo wir die Tour besprechen und die Instruktion erfolgt. Übernachtung im Hotel Tibet oder ähnliche Kategorie (F).

10. März: Kathmandu Sightseeing und Vorbereitung zum Trekking
Heute erkunden wir Kathmandu mit einem ortsansässigen Städteführer. Der Tag ist flexibel und wird nach dem gestaltet, was Ihr gerne sehen möchtet (wir machen aber gerne Vorschläge). Die meisten und beliebtesten Orte und Sehenswürdigkeiten sind im Allgemeinen Pashupatinath - ein Hindu Tempel mit Totenverbrennungsplätzen, Swayambhunath (auch als Affentempel bekannt), Boudhanath Stupa, Durbar Platz und Thamel - das Haupttouristen-Zentrum von Kathmandu.

Heiliger Mann in Kathmandu

Der Tag steht zur freien Verfügung; wir sollten aber am späten Nachmittag zum Hotel zurück kommen, um für die Trekking-Tour am nächsten Morgen zu packen. Ihr könnt auch eine Tasche mit den Sachen im Hotel lassen, die Ihr auf der Tour nicht benötigt. Übernachtung im Kathmand-Lazimpat Hotel (F).

11. März: Flug nach Pokhara (30 Min), Fahrt nach Kimche (ca. 3 Stunden) und trek nach Ghandruk (ca. 1½ Stunden)
Frühmorgens nehmen wir den Flug nach Pokhara. Bei der Ankunft fahren wir nach Ghandruk. Ghandruk ist ein Bergdorf, das hauptsächlich von der ethnischen Kaste von Gurungs bewohnt wird. Dieses Dorf ist bekannt dafür eine Hauptquelle für neues Personal von Ghurka Soldaten für die britische und indische Armee zu sein. Von hier aus gibt es Atem beraubende Aussichten auf den Annapurna Südhang, Machhapuchhre und Hiunchuli. Übernachtung in der Teehaus Lodge (F,M,A).

12. März: Trek nach Tadapani (2630 m) – 5 Stunden Wanderung
An diesem schönen Wandertag schreiten wir allmählich aufwärts durch dichte Kiefer- und Rhododendronwälder nach Tadapani. Übernachtung in der Teehaus Lodge (F,M,A).

13. März: Trek nach Dobato (3.426 m) – 4 bis 5 Stunden Wanderung
Die Trekkingroute führt uns tief in einen Rhododendronwald. Wenn wir Glück haben, begegnen wir einigen Wildtieren. Der Weg geht bergauf und -ab, bis wir in Dobato ankommen. Von hier haben wir einen faszinierenden Blick auf das Gebirge. Übernachtung in der Teehaus Lodge (F,M,A).

14. März: Sonnenaufgang am Muldai Aussichtspunkt (3.637 m) und Trek nach Bayeli Kharka (3.420 m) - ca, 3 - 4 Stunden Wanderung
Es lohnt sich, früh aufzustehen und vor dem Sonnenaufgang den 45 minütigen Aufstieg zum Aussichtspunkt zu machen.  Dieser Gipfel ist nur wenigen Trekkern bekannt. Vom Aussichtspunkt aus werden wir mehr als 25 Gipfel unter anderem die Annapurna Range, die Dhaulagiri Range, Nilgiri, Lamjung Himal Range und viele weitere Berggiganten bewundern können. Bei klarem Wetter können wir sogar das Pokhara Tal und den Phewa See vom Gipfel aus sehen. Nach dem Sonnenaufgang und Frühstück werden wir unsere Wanderung nach Bayeli Kharka fortsetzen. Wir haben einen steilen und aufregenden Aufstieg vor uns. Übernachtung in der Teehaus Lodge (F,M,A).

15. März: Trek to Upper Chistibung (2.975 m) - 4 Stunden Wanderung
Dieser Abschnitt des Pfades liegt auf einem Gras bedeckten Abhang und man überschreitet durch die Weiden eine Zahl von Herdenhütten und sieht grasende Dzos (Kreuzung aus Kuh und Yak). Haltet Ausschau nach dem farbenprächtigen Danphe Fasan, dem Nationalvogel von Nepal, und nach dem Himalaya-Tahr auf dem grasbedeckten Kamm, hoch über dem Pfad. Übernachtung in der Teehaus Lodge (F,M,A).

Kopra Dhanda Panorama Trekking 2

16. März: Trek zum Kopra Kamm (3.660 m) - 3 Stunden Wanderung
Von der Hütte von Upper Chistibung gibt es einen stetigen Anstieg durch alpine Auen und Weiden, und wenn man am Kopra Kamm ankommt, sieht man den Gipfel von der Annapurna Südwand. Das volle Panorama wird nur bei der Ankunft bei der Kopra Gemeindehütte enthüllt: Mount Dhaulagiri, Nilgiri, Fang und die Annapurna Südwand sind alle sichtbar. Nach dem Mittagessen lohnt sich ein kleiner Spaziergang hinunter zum Kopra Kamm und einem Aussichtspunkt. Dort schaut man über den Kali Gandaki Fluss, ganz weit unten in dem tiefen Tal. Übernachtung in der Teehaus Lodge (F,M,A).

17. März: Tageswanderung ab Kopra Ridge
Heute organisieren wir eine Tageswanderung ab dem Kopra Kamm auf den Kaire See, wo die Aussicht zum Fang Berg und umliegende Berge absolut fantastisch ist. Es ist ein langer Fußmarsch hoch zum Kaire See - oft dauert es bis zu elf Stunden bis zur Rückkehr zur Kopra Hütte.  Für diejenigen von Euch, die nicht den ganzen Weg zum See wandern möchten, können wir eine Halbtageswanderung ab Kopra einrichten. Übernachtung in der Teehaus Lodge (F,M,A).

18. März: Trek zum Swanta Dorf (2.200 m) - 5 Stunden Wanderung
Der Abstieg dauert eine Stunde, um zurück zur Gemeindehütte von Upper Chistibung zu kommen. Eine Getränkepause ist hier sinnvoll, um dann zum Swanta Dorf weiter herunter zu wandern. Auf dem Weg haben wir  mehr Aussicht auf den Berg Dhaulagiri. Dieser Berg bietet eine schöne Kulisse für die Terrassenfelder und traditionellen Häuser in den umliegenden Dörfern. Bei Swanta Dorf lohnt sich ein Besuch der Swanta Grundschule, die zwei Lehrer durch die Gewinne aus den Gemeindehütten finanzieren. Übernachtung in der Teehaus Lodge (F,M,A).

19. März: Trek nach Ulleri (2.050 m) - 5 bis 6 Stunden Wanderung
Etwa eine Stunde nach dem Verlassen des Swanta Dorfes kommen wir auf dem Hauptpfad nach Ghorepani, wo es natürlich noch weitere Wanderer gibt. Wir schätzen die ruhigeren Tage zu Fuß entlang des Kopra Kamms. Nach der Tour in Ghorepani gehen wir durch den Rhododendron Wald herunter nach Ulleri, wo wir in einem Teehaus übernachten. Übernachtung in der Teehaus Lodge (F,M,A).

20. März: Trek nach Nayapul - 5 Stunden Fußmarsch, dann Fahrt nach Pokhara
Das ist der letzte Trekking Tag an dem wir nach Nayapul wandern, um dort unseren privaten Transport für die Rückfahrt nach Pokhara zu treffen. In Pokhara verbringen wir zwei Nächte am Phewasee, um vor dem Rückflug nach Kathmandu noch ein wenig zu entspannen. Übernachtung im Hotel in Pokhara (F,M).

21. März: Freizeit und Sightseeing in Pokhara
Das bezaubernde Tal hat unzählige Seen mit atemberaubenden Aussichten zur Annapurna Bandbreite als Hintergrund. Das Touristengebiet, auch bekannt als 'Lakeside', liegt neben dem Phewa See, welcher für Bootfahren berühmt und nach einer Trekkingtour ideal zum Entspannen ist. Pokhara liegt ideal für Aktivitäten, wie Trekking in der Annapurna Region, Rafting, Paragliding, Vogelbeobachtung, Ultraleichtflüge und Mountainbiking. Zum Pokhara gehören die drei Seen Phewa, Bagnas und Rupa, das Bergmuseum, der Barahi Tempel, Mahendra Gupha, Devin’s Wasserfall, Peace Pogoda und der alte Pokhara Bazaar, um nur einige der Sehenswürdigkeiten zu nennen. Pokhara ist während der Wintermonate sehr mild und wärmer als Kathmandu. Übernachtung im Hotel Mount Kailash Resort (F).


Kopra Dhanda Panorama Trekking

22. März: Flug nach Kathmandu
Transfer zum Pokhara Flughafen zum Rückflug nach Kathmandu. Abholung vom Flughafen Kathmandu und Transfer zum Hotel.
Der Rest des Tages steht zur freien Verfügung, den Ihr mit weiteren Besichtigungen oder shoppen in Thamel verbringen könnt. Eine gute letzte Gelegenheit noch kurzfristig ein paar Souvenirs zu besorgen. Übernachtung im Hotel (F).

23. März: Flug zurück nach Hause
Abschied und Transfer zum Flughafen Kathmandu zum Rückflug nach Hause (F). Abflug Nachmittag, Ankunft in München (Nachtflug ab Abu Dhabi) am 24. März um ca. 7:00 Uhr morgens.

F = inklusive Frühstück, M = inklusive Mittagessen, A = inklusive Abendessen (jeweils ohne Getränke)

Landesspezifische Informationen zu Nepal gibt es hier. Programmänderungen aufgrund besonderer Ereignisse, höherer Gewalt oder aus Witterungsgründen vorbehalten.


Eure Reiseleiter Gülüstan und Jürgen

Gülüstan KolayGülüstan Kolay

Nach ihren ersten Besuchen in Nepal hat sie sich in das Himalaya-Gebirge und in die Menschen und Kultur der Nepalesen verliebt. Die darauf folgenden Jahre hat sie zahlreiche Trekkintouren organisiert und mit der Zeit hat es sich so ergeben, dass sie ihren Beruf im Vertrieb aufgegeben und geoDiscovery Tours gegründet hat. Die Firma besteht nun seit April 2015 und die meisten Reisen sind von ihr ausgearbeitet worden. Von ihr stammen auch die Bilder auf dieser Seite und auf dem Flyer.

 

JuergenJürgen Müller

Profi-Fotograf und Spezialist für Adobe Lightroom, timelapse (Zeitraffer), PC-Technik und Multivisionsschauen, Workshopleiter und zuständig für die fotografische Betreuung.

 

 

 

Tamron Academy Logorollei logoPENTAX LOGO s w